Navigation überspringen

Triggerpunkttherapie

Als Triggerpoints bezeichnen man winzige Stellen in einem verspannten Muskel, die besonders schlecht durchblutet sind und dadurch Schmerzen verursachen.

Sie sind Folge von Überlastungen und Überdehnungen des Muskelgewebes.

Bei der Therapie werden die Triggerpoints punktuell gedrückt, im Faserverlauf stark ausgestrichen oder mit Druck und aktiver Bewegung kombiniert behandelt.

Die Massagetechnik ist kurzzeitig schmerzhaft, aber für die Betroffenen erträglich, da der Schmerz bald nachlässt.

Zusätzliche Dehnübungen unterstützen die Therapie, fördern die Durchblutung und lockern wieder das Muskelgewebe.

Wir freuen uns über Ihren Anruf!

Vereinbaren Sie einen Termin unter  0521 489220 oder fragen Sie an unter info@physiotherapie-meeder.de