Navigation überspringen

Krankengymnastik

Allgemeine Krankengymnastik / Physiotherapie

Die Physiotherapie setzt ein, wenn Schmerzzustände und Bewegungsabläufe zu körperlichen Einschränkungen des Patienten führen.

Dies kann hervorgerufen werden durch eine Krankheit, chirurgische Eingriffe, Nachbehandlungen von Frakturen und Unfallfolgen sowie degenerative und altersbedingte Beschwerden.

Je nach Krankheitsbild und Verordnung werden entlastende, kräftigende oder mobilisierende Übungen und Maßnahmen an einzelnen Gelenken oder am gesamten Körper ausgeführt, um eine Schmerzlinderung, eine Funktionssteigerung oder sogar eine Wiederherstellung von gestörten organischen Funktionen zu erreichen. 

Sie hilft aber auch, Ersatzfunktionen bei nicht rückbildungsfähigen Störungen gezielt zu schulen, und bei fortschreitendem Krankheitsprozess Funktionen zu erhalten.

Neurophysiologische Krankengymnastik

Die Neurophysiologische Krankengymnastik wird angewendet bei Gehirn-, Rückenmarks- oder spinal bedingten Beschwerdebildern, bei lokalen Lähmungen sowie geschwächten Muskelveränderungen.

Die Therapie hilft, krankhaft gestörte Bewegungsmuster zu verbessern oder zur Norm zurückzuführen

Krankengymnastik am Gerät

Die Physiotherapie setzt ein, wenn Schmerzzustände und Bewegungsabläufe zu körperlichen Einschränkungen des Patienten führen.

Dies kann hervorgerufen werden durch eine Krankheit, chirurgische Eingriffe, Nachbehandlungen von Frakturen und Unfallfolgen sowie degenerative und altersbedingte Beschwerden.

Je nach Krankheitsbild und Verordnung werden entlastende, kräftigende oder mobilisierende Übungen und Maßnahmen an einzelnen Gelenken oder am gesamten Körper ausgeführt, um eine Schmerzlinderung, eine Funktionssteigerung oder sogar eine Wiederherstellung von gestörten organischen Funktionen zu erreichen. 

Sektoraler Heilpraktiker Physiotherapie

Was viele Patienten nicht wissen: Sie können auch ohne ärztliche Verordnung physiotherapeutische Leistungen in Anspruch nehmen. Die Zusatzqualifikation "Sektoraler Heilpraktiker Physiotherapie" erlaubt uns, Diagnostik und Therapie selbstständig durchzuführen - mit vielen Vorteilen für unsere Patienten.

Welche Vorteile haben Sie davon?

 Vor allem sparen Sie wertvolle Zeit. Denn Sie können direkt den Weg zu uns in die Praxis gehen.

Üblicherweise sind Physiotherapeuten weisungsgebunden und dürfen nur nach ärztlicher Diagnosestellung therapieren. Das bedeutet, Sie müssen erst einen Arzt aufsuchen, bevor Sie zu mir in die Praxis kommen.

Wir haben uns auf den physiotherapeutischen Bereich bezogen - die Erlaubnis, eigenverantwortlich zu diagnostizieren und nach eingehender Befundung entscheiden, welche Therapien für Ihre Beschwerden am sinnvollsten sind.

Auch die Dauer der Therapie unterliegt der Wahl des Heilpraktikers.

Eine individuelle und auf Ihre aktuellen Beschwerden bezogene Therapie wird somit ohne großen Zeitverzug möglich!

Die Behandlung durch einen Physiotherapeuten mit Zulassung zum sektoralen Heilpraktiker PT ermöglicht Ihnen ggf. eine Abrechnung über die private Krankenkasse oder über eine Zusatzversicherung für Heilpraktiker. Die Höhe der Erstattung richtet sich nach dem von Ihnen mit Ihrer Versicherung abgeschlossenen Vertrag.

Informieren Sie sich am besten vor der Behandlung bei Ihrer Krankenkasse.

Wir freuen uns über Ihren Anruf!

Vereinbaren Sie einen Termin unter  0521 489220 oder fragen Sie an unter info@physiotherapie-meeder.de