Navigation überspringen

Meditape Pflastertherapie

Das Tape wurde 1973 von dem japanischen Chiropraktiker Kenzo Kase ins Leben gerufen. Ziel des kinesiologischen Tapens ist nicht die Ruhigstellung von Gelenken nach einer Sportverletzung, denn der Fokus liegt auf der Mobilisation des Bewegungsapparates.

Bei dem Tape handelt es sich um ein farbiges, elastisches Textil-Klebeband, welches häufig in der Alternativmedizin oder dem Leistungssport seine Verwendung findet. Es wird bei Methoden wie zum Beispiel dem ,,Taping‘‘ auf der Haut angebracht und soll so Beschwerden an verschiedenen Betroffenen Stellen lindern. Tape sind in verschiedenen Farben zu erhalten. Hierbei sollte man sich genauer informieren, da verschiedenen Farben sich in der Wirkung voneinander differenzieren können.

Medi-Taping ist eine sanfte Form der Schmerztherapie bei der durch die Applikation des Medi-Tapes eine direkte Beeinflussung der Schmerzreflektoren möglich ist.

Gleichzeitig kommt es durch Einflussnahme auf das zirkulatorische System zu rascherer Ausscheidung von Ödemflüssigkeit und Entzündungssekreten und damit zur Wiederherstellung des physiologischen Gleichgewichts in der Muskulatur.

Die Behandlung ist schmerzlos, nebenwirkungsfrei und führt in einem hohen Prozentsatz zum völligen Abklingen.

Erfolgreich ist das Medi-Taping auch bei seit langem bestehenden Beschwerden im Bereich des gesamten Bewegungsapparates und sowie von inneren Organen.

Wir freuen uns über Ihren Anruf!

Vereinbaren Sie einen Termin unter  0521 489220 oder fragen Sie an unter info@physiotherapie-meeder.de